Normalansicht  |  zur Druckansicht


Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Geltungsbereich
2. Reservierung und Teilnahme
    2.1 Terminbuchung durch 'Anmeldung' zum Seminar
    2.2 Terminbuchung mit 'Schmuck-Ticket' im Geschenk-Kuvert
    2.3 Terminbuchung mit 'Online-Ticket' als Geschenk
    2.4 Teilnahme
3. Abmeldung, Vertretung, Rücktritt, Widerruf
4. Geschenk-Gutscheine
    4.1 Schmuck-Gutscheine im Geschenk-Kuvert
    4.2 Online-Gutscheine als Geschenk
    4.3 Geschenk-Gutscheine einlösen
    4.4 Gültigkeitsdauer und Einlösefrist (Preisbindung)
5. Obliegenheitspflichten
6. Preise
7. Rücktritt und Haftung des Veranstalters
8. Schlussbestimmungen


§ 1 Geltungsbereich

1.1 Der Erwerb und die Verwendung von Platznutzungsrechten und Gutscheinen für Veranstaltungen der DWT-Weinschule (im Folgenden „DWT“), Ulrich [No Bot!] Dortschy sowie die Teilnahme an Veranstaltungen unterliegen den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“).

1.2 Durch Erwerb oder Verwendung von Platznutzungsrechten und Gutscheinen akzeptiert der jeweilige Erwerber bzw. Verwender die Geltung dieser AGB.


§ 2 Reservierung und Teilnahme

2.1 Terminbuchung durch 'Anmeldung' zum Seminar

2.1.1 Der Kunde wählt unter www.weintrainer.com einen Seminartermin aus und entscheidet sich für die Buchungsoption "Anmeldung zum Seminar". Er benennt die Anzahl der zu reservierenden Plätze (ein Platz kommt einer Person gleich) und gibt eine E-Mail-Adresse und eine Postanschrift an. Anschließend kontrolliert der Kunde seine Angaben und gibt durch Klick auf den Button [zahlungspflichtigen Vertrag schließen] ein verbindliches Angebot ab. Nach Prüfung des Angebots sendet die DWT dem Kunden eine elektronische Platz-Zusage (Auftragsbestätigung), welche eine Annahme des Angebots darstellt. Durch diese Annahmeerklärung kommt ein Platz-Nutzungsvertrag zustande.

2.1.2 Die Bezahlung erfolgt per Überweisung. Ist der Seminarbeitrag vollständig bezahlt, erhält der Kunde einen abschließenden Reservierungsbeleg.

2.1.3 Benennt der Kunde einen Gutschein als Zahlungsmittel, so gilt die von der DWT vorgenommene Verrechnung von Gutscheinwert und Vollpreis der Reservierung bis zur Vorlage des Gutscheins als vorläufig. Wird ein als Zahlungsmittel benannter Gutschein vor Beginn einer Veranstaltung vom Teilnehmer nicht vorgelegt, so hat er die Differenz aus dem Vollpreis der Reservierung und dem ermäßigten Preis unmittelbar durch Barzahlung als Pfand zu hinterlegen.

2.2 Terminbuchung mit 'Schmuck-Ticket' im Geschenk-Kuvert

2.2.1 Der Kunde wählt unter www.weintrainer.com einen Seminartermin aus und entscheidet sich für die Buchungsoption "Schmuck-Ticket im Geschenk-Kuvert". Er benennt Menge und Typ des Tickets und gibt eine E-Mail-Adresse und eine Lieferanschrift an. Anschließend kontrolliert der Kunde seine Angaben und gibt durch Klick auf den Button [kostenpflichtig bestellen] ein verbindliches Angebot ab. Nach Prüfung des Angebots sendet die DWT dem Kunden eine elektronische Platz-Zusage (Bestellbestätigung), welche eine Annahme des Angebots darstellt. Durch diese Annahmeerklärung kommt ein Platz-Nutzungsvertrag zustande.

2.2.2 Der Ticketversand erfolgt als Briefsendung (Deutsche Post) nach Zahlungseingang (Vorkasse/Überweisung).

2.2.3 Sollte ein Schmuck-Ticket aus einem nicht von der DWT zu vertretenden Grund (z.B. fehlerhafte Lieferanschrift, Unzustellbarkeit, Postverlust) nicht vor dem Veranstaltungstag zugestellt werden können, so gilt der Platz-Nutzungsvertrag gemäß der elektronischen Platz-Zusage.

2.3 Terminbuchung mit 'Online-Ticket' als Geschenk

2.3.1 Der Kunde wählt unter www.weintrainer.com einen Seminartermin aus und entscheidet sich für die Buchungsoption "Online-Ticket als Geschenk". Er benennt den Typ des Tickets und gibt eine E-Mail-Adresse und eine Rechnungsanschrift an. Anschließend kontrolliert der Kunde seine Angaben und gibt durch Klick auf den Button [kostenpflichtig bestellen] ein verbindliches Angebot ab. Nach Prüfung des Angebots sendet die DWT dem Kunden eine elektronische Platz-Zusage (Bestellbestätigung), welche eine Annahme des Angebots darstellt. Durch diese Annahmeerklärung kommt ein Platz-Nutzungsvertrag zustande.

2.3.2 Mit der elektronischen Platz-Zusage wird dem Kunden ein Ticket-IDENT-Code zugestellt. Er dient als Referenz-Nummer zur Platzreservierung.

2.3.3 Die DWT stellt dem Kunden online ein Blanko-Ticket zum Herunterladen zur Verfügung, abrufbar unter www.weintrainer.com/online-ticket.pdf

2.3.4 Der Kunde druckt das PDF-Dokument aus. Er beschriftet die Blanko-Vorlage mit dem IDENT-Code und allen anderen Ticket-Daten (Seminarbezeichnung, Termin, Name und Adresse des Veranstaltungsortes, Typ, Wert) entsprechend der elektronischen Platz-Zusage korrekt, leserlich und lesbar.

2.3.5 Online-Tickets werden durch Bezahlung des Kaufpreises wirksam. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung. Ist die Bestellung vollständig bezahlt, erhält der Kunde einen abschließenden Reservierungsbeleg.

2.4 Teilnahme

2.4.1 Eine teilnehmende Person muss für die Absolvierung in Hinsicht auf Alter und Gesundheitszustand geeignet sein.

2.4.2 Plätze sind nicht nummeriert und es gilt das Prinzip der freien Platzwahl. Die DWT behält sich jederzeit das Recht vor, einzelne Sitzplätze aus methodischen oder organisatorisch Gründen zuzuweisen.


§ 3 Platzrückgabe, Vertretung, Rücktritt, Widerruf der Terminbuchung

3.1 Platzrückgabe (Ab-/Ummeldung)

3.1.1   a) Der Kunde kann einen reservierten Platz ohne Angabe von Gründen innerhalb der Abmeldefrist kostenfrei zurückgeben (Abmeldung). Die Abmeldefrist endet 14 Kalendertage vor dem Veranstaltungstag. Maßgebend für die Rechtzeitigkeit der Abmeldeerklärung ist deren Eingang bei der DWT. Die Abmeldung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Textform (E-Mail, Fax, Brief).

b) Nach der Abmeldung erhlält der Kunde einen Tausch-Gutschein in Höhe des zum jeweiligen Platz hinterlegten Seminarbeitrags.

c) Tausch-Gutscheine können über eine Dauer von 12 Kalendermonaten, beginnend mit dem Ende des Monats in dem der ursprüngliche Veranstaltungstermin liegt, im Rahmen einer 'Anmeldung' (vgl. 2.1) verwendet werden. Eine weitere Platzrückgabe bewirkt nicht den Neubeginn der Verwendbarkeitsfrist. Mit Ablauf der Verwendbarkeitsfrist ist ein Tausch-Gutschein ersatzlos verfallen.

d) Bei der Verwendung eines Tausch-Gutscheins wird dessen Wert mit dem tagesaktuellen Gesamtpreis der neuen Reservierung verrechnet. Wird ein Tausch-Gutschein als Zahlungsmittel verwendet und dabei nicht restlos verbraucht, so ist der ungenutzte Teil ersatzlos verfallen.

3.1.2 Die Verschiebung einer Reservierung (Ummeldung/Umbuchung) auf einen anderen Veranstaltungstermin erfordert eine Platzrückgabe zu Bedingungen gemäß Punkt 3.1.1.

3.1.3 Bei Rückgabe eines reservierten Platzes nach der Abmeldefrist oder Nichterscheinen aus Gründen, die im Risikobereich des Kunden liegen (z.B. plötzliche Erkrankung, Unfall, Tod, Schwangerschaft) betragen die Stornierungskosten 100% des zum jeweiligen Platz hinterlegten Seminarbeitrags. In der Stornierungskostenberechnung sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen, die nicht völlig unerhebliche Vertragsleistungen darstellen, bereits berücksichtigt. Der Kunde hat die Möglichkeit nachzuweisen, dass ein Schaden gar nicht oder in geringerer Höhe entstanden ist.

3.2 Vertretung

Die Reservierung eines Platzes erfolgt grundsätzlich ohne Bindung an einen bestimmten Teilnehmer. Es steht dem Kunden jederzeit frei, selbst teilzunehmen oder den Platz von einer anderen geeigneten Person nutzen zu lassen.

3.3 Rücktritt

Der Kunde kann binnen 7 Werktagen, gerechnet ab Vertragsschluss, ohne Angabe von Gründen von einem Platz-Nutzungsvertrag zurücktreten. Dies gilt nicht bei Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser 7 Werktage ab Vertragsschluss beginnen. Die Rücktrittsfrist ist gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird. Ein Rücktritt nach Ablauf der Rücktrittsfrist wird nicht akzeptiert.

3.4 Widerruf der Terminbuchung

Der Widerruf einer Terminbuchung durch einen Verbraucher ist ausgeschlossen, da es sich um einen Vertrag über die termingebundene Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Freizeitgestaltung handelt.


§ 4 Geschenk-Gutscheine

4.1 Schmuck-Gutscheine im Geschenk-Kuvert

4.1.1 Der Kunde wählt unter www.weintrainer.com den Gutscheinwert und -typ aus, benennt die Anzahl der Gutscheine und gibt eine E-Mail-Adresse und eine Lieferanschrift an. Anschließend kontrolliert der Kunde seine Angaben und gibt durch Klick auf den Button [kostenpflichtig bestellen] ein verbindliches Angebot ab. Der Kunde erhält via E-Mail eine automatisch generierte Bestellbestätigung, die eine Annahme des Angebots seitens der DWT darstellt. Durch diese Annahmeerklärung kommt ein Vertrag zustande.

4.1.2 Der Gutscheinversand erfolgt als Briefsendung (Deutsche Post) nach Zahlungseingang (Vorkasse/Überweisung).

4.2 Online-Gutscheine als Geschenk

4.2.1 Der Kunde wählt unter www.weintrainer.com den Gutscheinwert und -typ aus und gibt eine E-Mail-Adresse und eine Rechnungsanschrift an. Anschließend kontrolliert der Kunde seine Angaben und gibt durch Klick auf den Button [kostenpflichtig bestellen] ein verbindliches Angebot ab. Der Kunde erhält via E-Mail eine automatisch generierte Bestellbestätigung, die eine Annahme des Angebots seitens der DWT darstellt. Durch diese Annahmeerklärung kommt ein Vertrag zustande.

4.2.2 Mit der elektronischen Bestellbestätigung wird dem Kunden ein Gutschein-IDENT-Code zugestellt. Er dient als Referenz-Nummer zu dem Gutschein-Guthaben.

4.2.3 Die DWT stellt dem Kunden online einen Blanko-Gutschein zum Herunterladen zur Verfügung, abrufbar unter www.weintrainer.com/online-gutschein.pdf

4.2.4 Der Kunde druckt das PDF-Dokument aus. Er beschriftet die Blanko-Vorlage mit dem IDENT-Code und allen anderen Gutschein-Daten (Seminarbezeichnung, Typ, Wert, Ausgabetag) entsprechend der elektronischen Bestellbestätigung korrekt, leserlich und lesbar.

4.2.5 Online-Gutscheine werden durch Bezahlung des Kaufpreises wirksam. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung. Ist die Bestellung vollständig bezahlt, erhält der Kunde einen abschließenden Gültigkeitsbeleg.

4.3 Geschenk-Gutscheine einlösen

4.3.1 Ein Geschenk-Gutschein berechtigt den Inhaber, diesen im Rahmen einer 'Anmeldung' (vgl. 2.1) zu verwenden.

4.3.2 Eine Einzel-Karte ist zur Reservierung von mindestens einem Platz bestimmt. Eine Partner-Karte ist zur Reservierung von mindestens zwei Plätzen für den gleichen Veranstaltungstermin bestimmt.

4.3.3 Ist der Gesamtpreis einer Reservierung niedriger als der Wert eines Geschenk-Gutscheins, so kann der Anmeldende die Auszahlung des Restwertes beantragen. Das für den Auszahlungantrag erforderliche Pflicht-Formular wird dem Anmeldenden von der DWT übermittelt.

4.3.4 Werden Geschenk-Gutscheine mit einer anderen Gutscheinart (z.B. Tausch-, Rabatt-Gutschein) kombiniert eingelöst, so werden Geschenk-Gutscheine bei der Verrechnung immer zuerst berücksichtigt.

4.3.5 Gutscheine, die als Zahlungsmittel benannt wurden, sind spätestens beim Einlass in den Veranstaltungsraum zwecks Entwertung vorzulegen (vgl. 2.1.3).

4.4 Gültigkeitsdauer und Einlösefrist (Preisbindung)

4.4.1 Geschenk-Gutscheine haben eine Gültigkeitsdauer von drei Kalenderjahren, beginnend mit dem Ende des Jahres, in dem der Gutschein erworben wurde. Während der Gültigkeitsdauer kann der hinterlegte Guthabenbetrag verwendet werden. Die Gültigkeitsdauer entspricht der gesetzlichen Verjährungsfrist.

4.4.2 Wählt der Kunde bei der Bestellung eines Geschenk-Gutscheins einen bestimmten Veranstaltungstitel (z.B. Gutschein für das Seminar "Wein-ABC") aus, so handelt es sich um einen Erlebnis-Gutschein. Wählt der Kunde die Bezeichnung "Gutschein für ein Weinseminar" aus, so handelt es sich um einen Wert-Gutschein.

4.4.3 Ein Erlebnis-Gutschein kann im Rahmen einer 'Anmeldung' in dem benannten Seminar eingelöst werden. Während der Einlösefrist trägt die DWT das Risiko einer Preissteigerung, so dass garantiert keine Zuzahlung erfordlich wird. Die Einlösefrist (Preisbindung) für Erlebnis-Gutscheine beträgt 12 Kalendermonate, beginnend mit dem Ende des Monats, in dem der Gutschein ausgegeben wurde. Nach dem Ablauf der Einlösefrist kann ein Erlebnis-Gutschein weiterhin in Höhe des hinterlegten Guthabenbetrags innerhalb seiner Gültigkeitsdauer verwendet werden. Es besteht lediglich kein Anspruch mehr auf die zuzahlungsfreie Einlösung in dem benannten Seminar.


§ 5 Obliegenheitspflichten

5.1 Dem Kunden fällt im Rahmen einer Terminvereinbarung zur Last, den Zahlungsbeleg oder das Ticket unmittelbar nach Erhalt auf Übereinstimmung mit der elektronischen Platz-Zusage zu prüfen und der DWT etwaige Reklamationen in Textform mitzuteilen.

5.2 Dem Kunden fällt im Rahmen eines Gutscheinkaufs zur Last, den Zahlungsbeleg oder den Gutschein unmittelbar nach Erhalt auf Übereinstimmung mit der elektronischen Bestellbestätigung zu prüfen und der DWT etwaige Reklamationen in Textform mitzuteilen.

5.3 IDENT-Nummern von Anmeldungen, Tickets und Gutscheinen sind an einem sicheren Ort aufzubewahren und gegen Missbrauch zu schützen.

5.4 Hat ein Kunde eine Platz-Zusage erhalten, so obliegt es ihm während der Rückgabefrist, die DWT stets in Kenntnis seiner aktuellen Kontaktdaten zu halten. Überträgt der Kunde sein Platz-Nutzungsrecht endgültig auf eine andere Person, so obliegt es ihm, den Namen und die Postanschrift dieser Person gegenüber der DWT zur Kenntnis zu bringen.


§ 6 Preise

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Bei Zustellung von Tickets/Gutscheinen als Briefsendung wird pro Karte eine Bearbeitungspauschale i.H.v. EUR 3,00 berechnet.


§ 7 Rücktritt und Haftung des Veranstalters

7.1 Eine Veranstaltung kann von der DWT inhaltlich, methodisch und organisatorisch modifiziert werden, soweit dies den zugesagten Nutzen der Veranstaltung für den Teilnehmer nicht wesentlich ändert.

7.2 Müssen Veranstaltungen von der DWT abgesagt werden, weil eine Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, erfolgt die Absage spätestens zwei Wochen vor dem Seminartermin. In diesem Fall sowie bei kurzfristigen Absagen aus unvorhersehbarem oder nicht von der DWT zu vertretendem Grund (höhere Gewalt, plötzliche Erkrankung des Referenten) wird die DWT das bereits hinterlegte Platzgeld zurückerstatten.

7.3 Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von Seiten der DWT vorliegen, ausgeschlossen. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.


§ 8 Schlussbestimmungen

8.1 Es gilt stets die zum Zeitpunkt der Vertragsschließung gültige Fassung der AGB.

8.2 Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.

8.3 Die Vertragssprache ist deutsch.

8.4 Anmeldungen, Bestellungen und Lieferungen sind nur innerhalb Deutschlands möglich.

8.5 Die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und der DWT unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

8.6 Sollte der Kunde Kaufmannseigenschaft besitzen, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten Köln.

 

Stand: Jan. 2013



Die jeweils aktuelle Fassung dieser AGB steht Ihnen unter www.weintrainer.com/AGB zum Abruf zur Verfügung. Sie können diese AGB ausdrucken, indem Sie in der Druckansicht dieser Webseite auf den Button [diese Seite drucken] klicken.


Normalansicht  |  zur Druckansicht